Episoden

P-K021-Interview_Rabbiner_Ahrens3

P-K021-Interview-Sterben-und-Tod-im-jüdischen-Umfeld

Interview mit Rabbiner Jehoshua Ahrens

Teil 3

  • Die lange Trauerzeit und der Arbeitgeber. Viele arbeiten im jüdischen Umfeld, wo dies mitgetragen wird. Aber es ist bisweilen auch ein Wunsch für eine gesunde Trauer.
  • Kinder werden zur Teilnahme an einer Bestattung mitgenommen. Wohlwissend, dass hier nur noch die Hülle ist, der Verstorbene in der neuen Welt – so trauern wir eigentlich um unseren Verlust – und ums selbst.
  • Bei religiösen Menschen im Judentum spielt es keine Rolle, ob man ordiniert (Priester) ist oder nicht. Insofern ist für ihn die Frage, wie er zu einer privaten Beerdigung gehe – ob als der Private oder als der Rabbiner, keine wirkliche Frage.

–        Rabbiner Jehoschua Ahrens

  • Wilhelm-Glässing-Straße 26
    64283 Darmstadt
  • +49 6151 28897

http://www.lvjgh.de/gemeinden/details/8-Juedische-Gemeinde-Darmstadt/

P-K020 – Sterben und Tod im Jüdischen Umfeld – Teil 2

P-K020 – Sterben und Tod im Jüdischen Umfeld – Teil 2

Interview mit Rabbiner Jehoshua Ahrens,

 

Inhalt Folge 2

  • Ablauf einer jüdischen Beerdigung
  • Das jüdische Totengebet
  • Das letzte Geleit bis zum Einlassen ins Grab
  • Kria – Einschneiden der Kleidung vor Trauer
  • HaKaddish – Das Trauer und Lobgebet
  • Die nahestehende Trauergemeinde
  • Schiwe – die ersten 7 Tage der Trauerzeit
  • Die ersten 30 Tage der Trauerzeit
  • Die Trauerzeit von 11 Monaten bei Eltern-/Kindschaftsverhältnis
  • Am Ende der Trauerzeit wird der Grabstein gesetzt

Rabbiner Jehoschua Ahrens

Wilhelm-Glässing-Straße 26
64283 Darmstadt

+49 6151 28897

http://www.lvjgh.de/gemeinden/details/8-Juedische-Gemeinde-Darmstadt/